10.04.2011

Einspruch !

Hartz-IV-Reform in Kraft

Berlin - Die Hartz-IV-Reform kann in Kraft treten. Bundespräsident Christian Wulff unterzeichnete am Freitag das Gesetz, das erst nach langen Verhandlungen zwischen Regierung und Opposition zustande gekommen war. Rückwirkend zum 1. Januar wird der Regelsatz um fünf Euro erhöht. Den neuen Satz von 364 Euro erhalten die 4,7 Millionen Hartz-IV-Bezieher erstmals im Mai. Im April wird noch einmal der alte Regelsatz von 359 Euro überwiesen. Die Betroffenen bekommen aber in einer weiteren Überweisung eine Sonderzahlung von 20Euro, die sich aus der Erhöhung um jeweils fünf Euro pro Monat seit Januar ergibt. Eine weitere Erhöhung der Regelsätze um drei Euro kommt dann am 1.Januar 2012. Die Reform sieht zudem ein Bildungspaket für bedürftige Kinder und Mindestlöhne in der Zeitarbeit und anderen Branchen vor.

Quelle:© sueddeutsche.de - erschienen am 26.03.2011 um 05:00 Uhr

Ich meine: Hat mal jemand darüber nachgedacht, daß der Regelsatz vorher gekürzt wurde, dem "kleinen Mann" sein Bierchen und Taback gestrichen wurde! ( Nichtraucher und Nichttrinker haben dieses Geld auch im alten Regelsatz gehabt, müssen die das jetzt zurückzahlen ?) Die jetzige Erhöhung bedeutet netto letztendlich real ein Minus im Geldbeutel !

Und was ist mit den chronisch Kranken, Behinderten und Alten, die medizinisch bedingte Mehraufwendungen haben, Zuzahlungen bei Medikamenten, insbesondere wenn Dinge benötigt werden, die im Standart der Kassen nicht abgedeckt sind. Personen also, die auch beruflich nicht wieder eingegliedert werden können, die bis zum erreichen der Altersrente und meist darüber hinaus auf Sozialleistungen angewiesen sind. Da gibts nix ! Mit den vermeintlich ca. 16 Cent mehr pro Tag muß man jetzt wirklich aufpassen, das Geld nicht sinnlos zu verprassen !

Die Nothilfen für andere Länder, den Banken usw. wurden binnen Tagen beschlossen. Für die 5 Euro wurde monatelang gestritten; von Personen, die ihre Einnahmen regelmäßig um Hunderte von Euro erhöhen ! Die Havanna manch eines Politikers ist teurer als mein Regelsatz !

Wie heißt es im o.a. Artikel so schön, die Betroffenen..... Ich bin wahrlich betroffen !

!! Dankeschön !!

25.04.2012

Einspruch !

Medienberichte: Betreuungsgeld soll mit Hartz IV verrechnet werden
In der Regierungskoalition zeichnet sich offenbar ein Kompromiss um das Betreuungsgeld ab. Medien zufolge sollen Hartz-IV-Empfänger zwar Betreuungsgeld bekommen, aber es wird mit ihren anderen Bezügen verrechnet. Das soll Eltern davon abhalten, ihre Kinder wegen des Geldes zu Hause zu lassen. (Quelle: Tagesschau)
 
ICH MEINE:
Mal wieder typisch! Leute mit Geld dürfen das Betreuungsgeld natürlich behalten, aber die sowieso schon "Neuen Armen" bekommen das "Geschenk" pro Forma natürlich auch - ABER es wird natürlich auf die Bezüge angerechnet . d.h. unterm Strich haben sie NIX, wie immer.
Das ist echt der richtige Weg, damit es in Deutschland wieder mehr Kinder gibt !
Sch....  Regierung !!!!
 
 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!